25. Mai 2019

Erdgas

Für die Entstehung von Erdgas waren ähnliche Prozesse wie bei Erdöl zuständig. Daher sind die Fundstätten von Erdöl und Erdgas oft identisch. Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan, jedoch schwankt die genaue chemische Zusammensetzung sehr stark. Hauptbestandteil von Erdgas ist Methan, mit einem Wert zwischen 75 Prozent und 99 Prozent. Oft sind jedoch auch andere Bestandteile wie Ethan, Propan, Butan oder Ethen enthalten. Zusätzlich sind Nebenbestandteile im Erdgas enthalten wie Stickstoff, Kohlenstoffdioxid, Wasserdampf oder Schwefelwasserstoff. Wird Erdgas aus Vorkommen mit einem hohen Anteil an Kohlenstoffdioxid und/oder Schwefelwasserstoff gefördert, dann wird das Erdgas auch als Sauergas bezeichnet.

Mit Erdgas Strom erzeugen © Downunderphoto - Fotolia.com

Mit Erdgas Strom erzeugen © Downunderphoto - Fotolia.com


Für die Stromerzeugung ist daher eine genaue Analyse der Zusammensetzung ein wichtiger Arbeitsschritt. Werden Bestandteile wie Schwefelwasserstoff oder Kohlenstoffdioxid entdeckt, dann müssen diese aus dem Erdgas extrahiert werden, da diese Gase giftig sind. Anschließend findet eine Klassifizierung vom Gas statt. Man unterscheidet zwischen Erdgas “L” mit 85% Methan und Erdgas “H” mit 89% Methan ( Nordsee ) oder knapp 98% Methan ( GUS ).

Für die Erzeugung von Strom durch Erdgas wird das Gemisch zusätzlich mit einem Duftstoff versetzt. So ist Erdgas im natürlichen Zustand geruchsneutral und durch den Duftstoff kann ein Leck im Kraftwerk erkannt werden.

Für die Stromerzeugung werden zwei unterschiedliche Techniken eingesetzt. Zum einen kann Erdgas verbrannt und durch die entstehen Wärme Wasser erhitzt werden. In diesem Fall wird die Wärme durch Turbinen geleitet und diese erzeugen anschließend mithilfe von einem Generator Strom. Eine weitere Möglichkeit sind BHKWs. Ein Blockheizkraftwerk produziert neben Strom auch Wärme. Solche Kraftwerke werden bei großen Gebäuden wie Krankenhäusern gerne eingesetzt. Durch die unterschiedlichen Zusammensetzungen ist der Brennwert und Wirkungsgrad sehr unterschiedlich.

Im weltweiten Vergleich existieren in Europe und im asiatischen Raum die meisten Erdgasvorkommen. Russland hat hierbei die größten Vorkommen und Amerika zählt zu den Schlusslichtern. Einige Länder wie Australien besitzen beispielsweise überhaupt keine Erdgasvorkommen. Weltweit geht man von 181.460 Milliarden m³ an Reserven aus.